Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rules

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Regeln im Umgang mit dem Drucker

Allgemein

  • Nicht ohne Einweisung drucken.
  • Nicht ohne Kalibrierung drucken.
  • Niemals mit ausgestecktem Heizbett drucken.
  • Vermerkt langfristige Änderungen am Aufbau im Changelog.
  • Sollte eine Funktionsstörung auftreten schreibt einen Bugreport.
  • Wenn was schief geht (z.B.: Material steckt fest) und kein Ansprechpartner da ist schreibe eine Mail an den Mailverteiler.
  • Falls du etwas kaputt gemacht hast ist das nicht allzu schlimm -wir konnten es zusammenbauen, also können wir es auch reparieren- aber bitte informiere die Tutoren oder schreibe eine Mail an die Mailingliste.

Einen Druck ingangsetzen

  1. Hole dir den Schlüssel fürs Druckerlabor im AKK-Büro ab.
  2. Das Druckerlabor ist im Westflügel des Gebäudes (Der Eingang der bei der Bushaltestelle ist)
    1. Die Steintreppe hoch.
    2. Die Tür mit der Steinstufe davor ist es.
    3. Achtung: in unserem Labor sieht es meistens unordentlich aus. *sorry*
    4. Wenn wieder irgendwelches Elektrozeug rumfährt, dann suche Arthur Zimmerer und stecke es ihm in den ARSCH!
  3. Das Netzteil für den Drucker und für das Heizbett einstecken (in die Steckdose, nicht in Arthur)
    1. Der Lüfter des Heizbett-Netzteils läuft los und der Drucker lässt sich Einschalten.
  4. Vorheizen
    1. Im Ultimaker-Controller auf prepare→preheatPLA oder preheatABS gehen, je nachdem welches Material gedruckt wird.
  5. Zieh' dein Modell auf die SD-Karte, die im Drucker steckt.
    1. Speicher' deine Modelle bitte immer in deinem eignen Ordner.
    2. Wenn du noch keinen Ordner hast, dann lege bitte einen auf deinen Namen an.
  6. Stecke die SD-Karte zurück in den Drucker.
  7. Wähle das [cali|Kalibrierprogramm] aus.
    1. Gehe dazu im UM-Controller auf sd-card→Cali→cali.gcode
    2. Kalibriere die Betthöhe.
    3. Kontrolliere ob das Bett korrekt gelevelt ist indem du das Programm platform_level.gcode laufen lässt. Es liegt im selben Ordner wie cali.gcode. Bei korrekt eingestelltem Bett erscheint jede Linie die der Drucker zieht ein wenig „plattgedrückt“.
    4. Sobald du sicher bist dass du gut kalibriert hast kannst du den Druck abbrechen (den Drucker kurz aus-, dann wieder anschalten).
    5. entferne die gedruckten Linien vom Druckbett
  8. Wähle im UM-Controller dein Modell aus: sd-card→„dein Ordner“→„dein Modell“
  9. Warte bis der Druck losläuft und bleibe noch so lange da bis er die ersten Schichten geschafft hat.
    1. Lass dich dabei nicht nervös machen: Es bringt nichts zu versuchen die Motorgeräusche irgendeiner Fehlfunktion zuzuordnen. Und wenn kleinste Wölbungen in der ersten Schicht auftauchen ist das meist auch nicht so schlimm.
    2. Wenn sich das Druckteil allerdings komplett vom Bett ablöst und vom Druckkopf hin und hergeschoben wird musst du abbrechen und nochmal von vorne anfangen.
  10. Wenn die ersten paar Schichten gut gelaufen sind kannst du gehen.
  11. Schließe immer die Tür zum Druckerlabor hinter dir ab!
  12. Bringe den Laborschlüssel zurück ins AKK-Büro

Nach dem Druck

  • Hinterlasse ein sauberes, bezogenes Druckbett.
    • Acrylglas: Alle Stellen sind mit blauem Tape bezogen.
    • Heated Bed: Kapton Tape ist ohne Lufteinschluesse oder Löcher aufgezogen und alle Rückstände von Skirts und Rafts sind entfernt.
  • Entferne das benutzte Fillament vollständig aus dem Hotend, indem du das große Vorschubrad im Uhrzeigersinn drehst.
  • Räume die Werkzeuge an ihren Platz.
  • Schau' dass keine Plastikreste auf der Arbeitsplatte oder dem Boden herumliegen.
rules.1370975560.txt.gz · Zuletzt geändert: 2013/06/11 20:32 von fabian.frey