Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ovalitaet

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Ovalität

von Fabian Frey

Beschreibung

Unser Drucker ist offenbar nicht in der Lage Kreise als solche auszudrucken. Kreise werden zu Ovalen, wie in den untenstehenden Vergleichsbildern zu sehen ist. Ist-Maß der stärksten Stelle einer 5mm-WelleIst-Maß der schwächsten Stelle einer 5mm-Welle. Es ist gut zu sehen dass die eigentlich runde Welle oval gedruckt wurde.

Analyse

Da bisher alle runden Druckteile trotz diesen Fehlers noch eine gleichmäßige Oberfläche aufwiesen -der Fehler also in hohem Maße reproduzierbar ist- könnte man auch von einer Verzerrung oder einem Bias sprechen. Es dürfte also möglich sein den Fehler einfach „auszukalibrieren“.

Der Fehler tritt nicht nur bei Kreisen auf, sondern auch bei allen anderen Figuren, die wir drucken. Gut zu sehen ist das am 1cm-Block. Das zeigt an, dass der Fehler irgendwo in der Positionierung des Druckkopfes zu suchen ist. Wahrscheinlich auf mechanischer Seite.

Mögliche Ursachen

In diesem Eintrag ins Reprap-Wiki wird erwähnt dass ein verzögertes Ansprechen der Druckkopfpositionierung zu ovalen Kreisen führt (einfach auf der Wiki-Page nach „oval“ suchen).

In diesem Eintrag ins Reprap-Forum schreibt der User „Bramboterham“ dass er dasselbe Problem gehabt hätte. Er hat das Problem schließlich gelöst indem er die X und Y -Werte geändert hat.

Fehlerbehebung

von Fabian Frey
Datum: 2.04.2013
Es wurde ein 1cm-Würfel ausgedruckt. Die IST-Maße waren 9.37mm (X-Richtung) und 9,76mm (Y-Richtung). Danach wurde die Führung auf Spiel (backlash) gesucht. Gefunden wurde dabei nichts, doch es ist auffällig, dass sich einige Führungsachsen in axialer Richtung verschieben lassen. Das ist wohl beim einbau des Closed Environments aufgetreten und liegt am Weglassen der Lagerflansche (siehe Changelog-Eintrag hierzu). Allerdings sehe Ich keine Verbindung zu unserem Oval-Problem, da die Achsen sich weder während dem Druck, noch beim manuellen Verschieben des Druckkopfes (oder beim manuellen Antreiben der Zahnriemen) in irgendeine Richtung verschieben.

Da kein schwerwiegendes Problem entdeckt wurde wurden die X und Y Werte folgendermaßen geändert:

  • Vorher: 78.74 [steps/mm] in X- und Y-Richtung.
  • Nachher: 84.21 [steps/mm] in X-Richtung und 80.68 [steps/mm] in Y-Richtung.

Die Berechnung der neuen Werte erfolgte nach folgender Formel:

  • X-Wert(neu)=Schrittzahl/X-Istmaß
  • Schrittzahl=X-Sollmaß/X-Wert(alt)
  • X-Wert:= Schrittzahl in X-Richtung pro mm.
  • Istmaß := Maß das am gedruckten 1cm-Würfel gemessen wurde (mithilfe der digitalen Schieblehre)
  • Schrittzahl := Errechnete Anzahl an Schritten die nötig sind (in diesem Fall um 1cm zurückzulegen)

Bevor eine weiterer 1cm-Würfel ausgedruckt wurde wurde noch einmal cali durchgeführt.

Beim zweiten Druck hatten sich die Arbeitsgeräusche des Ultimakers leicht verändert. Sie hatten nun eine etwas höhere Tonlage als vorher. Das war zu erwarten, da die Motoren nun etwas schneller laufen müssen, weil eine größere Fläche bedruckt wird. Ansonsten wurde keine Veränderung im Verhalten des Druckers beobachtet.

Der zweite 1cm-Würfel hatte exakt die richtigen Maße.Ich bin eine geile Sau, oda?

ovalitaet.1364911125.txt.gz · Zuletzt geändert: 2013/04/02 15:58 von fabian.frey