Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ovalitaet

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Both sides previous revision Previous revision
Next revision
Previous revision
ovalitaet [2013/04/02 15:07]
fabian.frey
ovalitaet [2013/11/26 13:13] (aktuell)
fabian.frey
Zeile 5: Zeile 5:
  
 Unser Drucker ist offenbar nicht in der Lage Kreise als solche auszudrucken. Kreise werden zu Ovalen, wie in den untenstehenden Vergleichsbildern zu sehen ist. Unser Drucker ist offenbar nicht in der Lage Kreise als solche auszudrucken. Kreise werden zu Ovalen, wie in den untenstehenden Vergleichsbildern zu sehen ist.
- {{ :​p1080278.jpg?​300|Ist-Maß der stärksten Stelle einer 5mm-Welle}}{{ :​p1080280.jpg?​300|Ist-Maß der schwächsten Stelle einer 5mm-Welle. Es ist gut zu sehen dass die eigentlich runde Welle oval gedruckt wurde.}}+{{ :​p1080278.jpg?​300|Ist-Maß der stärksten Stelle einer 5mm-Welle}}{{ :​p1080280.jpg?​300|Ist-Maß der schwächsten Stelle einer 5mm-Welle. Es ist gut zu sehen dass die eigentlich runde Welle oval gedruckt wurde.}}
 ====Analyse=== ====Analyse===
  
Zeile 21: Zeile 21:
 ====Fehlerbehebung=== ====Fehlerbehebung===
  
-von Fabian Frey\\ ​Datum: 2.04.2013\\+Datum: 2.04.2013 ​von Fabian Frey \\
  
-Es wurde ein 1cm-Würfel ausgedruckt. Die IST-Maße waren 9.37mm (X-Richtung) und 9,76mm (Y-Richtung). +{{:​p1080301.jpg?​300 |}}{{:​p1080300.jpg?​300 |}}Es wurde ein 1cm-Würfel ausgedruckt. Die IST-Maße waren 9.37mm (X-Richtung) und 9,76mm (Y-Richtung). Danach wurde die Führung auf Spiel (backlash) gesucht. ​
-Danach wurde die Führung auf Spiel (backlash) gesucht. ​+
 Gefunden wurde dabei nichts, doch es ist auffällig, dass sich einige Führungsachsen in axialer Richtung verschieben lassen. Das ist wohl beim einbau des Closed Environments aufgetreten und liegt am Weglassen der Lagerflansche (siehe Changelog-Eintrag hierzu). Gefunden wurde dabei nichts, doch es ist auffällig, dass sich einige Führungsachsen in axialer Richtung verschieben lassen. Das ist wohl beim einbau des Closed Environments aufgetreten und liegt am Weglassen der Lagerflansche (siehe Changelog-Eintrag hierzu).
 Allerdings sehe Ich keine Verbindung zu unserem Oval-Problem,​ da die Achsen sich weder während dem Druck, noch beim manuellen Verschieben des Druckkopfes (oder beim manuellen Antreiben der Zahnriemen) in irgendeine Richtung verschieben. Allerdings sehe Ich keine Verbindung zu unserem Oval-Problem,​ da die Achsen sich weder während dem Druck, noch beim manuellen Verschieben des Druckkopfes (oder beim manuellen Antreiben der Zahnriemen) in irgendeine Richtung verschieben.
  
 Da kein schwerwiegendes Problem entdeckt wurde wurden die X und Y Werte folgendermaßen geändert: Da kein schwerwiegendes Problem entdeckt wurde wurden die X und Y Werte folgendermaßen geändert:
-Vorher: 78.74 [steps/mm] in X- und Y-Richtung +  * Vorher: 78.74 [steps/mm] in X- und Y-Richtung. 
-Nachher: 84.21 [steps/mm] in X-Richtung und 80.68 [steps/mm] in Y-Richtung.+  ​* ​Nachher: 84.21 [steps/mm] in X-Richtung und 80.68 [steps/mm] in Y-Richtung. 
 + 
 +Die Berechnung der neuen Werte erfolgte nach folgender Formel:\\ 
 +  * X-Wert(neu)=Schrittzahl/​X-Istmaß\\ 
 +  * Schrittzahl=X-Sollmaß/​X-Wert(alt)\\ 
 + 
 +    * X-Wert:= Schrittzahl in X-Richtung pro mm.\\ 
 +    * Istmaß := Maß das am gedruckten 1cm-Würfel gemessen wurde (mithilfe der digitalen Schieblehre)\\ 
 +    * Schrittzahl := Errechnete Anzahl an Schritten die nötig sind (in diesem Fall um 1cm zurückzulegen)\\ 
 +{{ :​p1080305.jpg?​300|Der zweite 1cm-Würfel hatte exakt die richtigen Maße.}}{{ :​p1080304.jpg?​300|Der zweite 1cm-Würfel hatte exakt die richtigen Maße.}}
  
 Bevor eine weiterer 1cm-Würfel ausgedruckt wurde wurde noch einmal cali durchgeführt. Bevor eine weiterer 1cm-Würfel ausgedruckt wurde wurde noch einmal cali durchgeführt.
  
-Beim zweiten Druck hatten sich die Arbeitsgeräusche des Ultimakers leicht verändert. Sie hatten nun eine etwas höhere Tonlage als vorher.+Beim zweiten Druck hatten sich die Arbeitsgeräusche des Ultimakers leicht verändert. Sie hatten nun eine etwas höhere Tonlage als vorher. ​Das war zu erwarten, da die Motoren nun etwas schneller laufen müssen, weil eine größere Fläche bedruckt wird. Ansonsten wurde keine Veränderung im Verhalten des Druckers beobachtet. 
 + 
 + 
 +Datum: 3.04.2013 ​ Fabian Frey 
 + 
 +Leider hatte der Legoblock nicht die richtigen Maße {{ :​p1080308.jpg?​200| }}{{ :​p1080309.jpg?​200| }}(Sollwerte sind 31.7 x 15.7) Daher wurde eine Reihe von Kalibrierungswürfeln gedruckt (Lego 1x1-Blöcke) um aus deren Sollmaßen die mittlere Abweichung zu errechnen. Die Ergebnisse wurden in folgender {{:​stepcali_2.ods|Tabelle}} eingetragen.\\ Als Sollschrittwert ergab sich daraus für X: 85,5 und für Y: 80,15. Diese Werte wurden in den Ultimaker übertragen um den 2x4-Block noch einmal auszudrucken. 
 + 
 +Datum: 7.04.2013 Fabian Frey 
 + 
 +Ich habe festgestellt,​ dass die Riemenspannung nicht in Ordnung war. Alle Riemen wurden straff gespannt. Für die beiden Riemen, die in Y-Richtung verlaufen mussten Riemenspanner gedruckt werden, da vorher keine montiert waren. Ausserdem wurde der kleine Riemen der Y-Achsen gespannt, da er sehr lose war. 
 + 
 +Datum: 1.05.2013 Fabian Frey
  
-Die Berechnung der neuen Werte erfolgte nach folgender Formel: +Nachdem die Riemenspannung eingestellt wurde besteht das Problem weiterhin, allerdings in anderer FormDie Verzerrung tritt jetzt nichtmehr unkontrolliert auf, sondern lässt sich zuverlässig [[verzerrung_auskalibrieren|rauskalibrieren]]Ausserdem wird nichtmehr entlang einer Diagonalen verzerrt, sondern ausschließlich in x-und/oder y-Richtung. Es sieht also so aus als hätten wir ein Problem gelöst, stünden also vor dem nächsten. Aus diesem Grund wird dieser Bug erstmal als behoben erklärt und ein [[neuer Bugreport]] geschrieben.
-X-Wert(neu)=Schrittzahl/​X-Istmaß. +
-Schrittzahl=X-Sollmaß/X-Wert(alt)+
  
-X-Wert:= Schrittzahl in X-Richtung pro mm. +Datum 3.06.2013 Fabian Frey
-Istmaß := Maß das am gedruckten 1cm-Würfel gemessen wurde (mithilfe der digitalen Schieblehre) +
-Schrittzahl := Errechnete Anzahl an Schritten die nötig sind (in diesem Fall um 1cm zurückzulegen)+
  
 +Auf der Gulasch-Programmier-Nacht '13 hat Stefan Maier festgestellt,​ dass mit den Ursprungseinstellungen (78,74 für x- und y-Richtung) die Verzerrung wieder ganz verschwindet. Logisch, denn nach den letzten Änderungen wurde vergessen die Ursprungseinstellungen wiederherzustellen -.-
 +Somit ist das Problem behoben.
 +Die Ursache war einzig und allein mangelnde Riemenspannung.
ovalitaet.1364908073.txt.gz · Zuletzt geändert: 2013/04/02 15:07 von fabian.frey